Tennis-Psychologie

25. April 2018

Tennis ist eine hochkomplexe Sportart. Zusätzlich zu den erforderlichen technischen, sportmotorischen und taktischen Fähigkeiten spielt vor allem die Psychologie eine oft entscheidende Rolle.

„Mentales Training“ findet sich deshalb oft im Angebot von Tennislehrern, Trainern und Tennisschulen.  Für Eltern und Athleten ist es dabei oft unmöglich, Seriöses von Scharlatanerie zu unterscheiden.

Eine echte Hilfe ist die Lektüre der Ausgabe 1/2018 der TennisSport. Diese renommierte „Fachzeitschrift für Training & Wettkampf“ widmet nahezu das gesamte Heft dem Thema „Psychologie in Training und Wettkampf“.  Die Beiträge kommen von Wissenschaftlern, aber auch aus der Praxis. So zum Beispiel von der Weltklassespielerin Laura Siegemund.

Auch für mein Lieblingsthema „Drucksimulation im Training“ werden wertvolle Beispiele gebracht.

Fragen zum Thema
Tennis-Psychologie?

Hannes Zischka - der Tennisprofi
Hannes Zischkaversucht gerne sie zu beantworten.
Ihre Kontaktdaten werden entsprechend den Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu.