DTB-Kongress: Als Tennistrainer von den Besten lernen!

14. Januar 2019

Der „DTB Tenniskongress presented by Wilson“, der Anfang Jänner in Berlin stattfand, war ein voller Erfolg. 800 Teilnehmer konnten 3 Tage lang aus einer breiten Themenpalette wählen, um in hochkarätigen Vorträgen den neuesten Wissensstand vor allem in den Bereichen Kindertennis, Coaching im Hochleistungstennis, Gesundheit und Fitness zu erfahren. Auch zahlreiche Größen des Sports, wie Günter Bresnik (Foto) oder Boris Becker, vermittelten Einblicke in ihre Arbeit.

Für mich persönlich brachte die Teilnahme auch die Möglichkeit eines Meinungsaustausches mit Kollegen – vor allem Tennisschul-Leitern und Club-Trainern – über die gesamte Tennis-Entwicklung.

Eines der Hauptprobleme ist dabei in Deutschland ganz ähnlich wie in Österreich: Es gibt viel zu wenige hauptberufliche Tennislehrer und es ist im Unterschied zu anderen Freizeit-Anbietern nicht möglich, eine entsprechende Entlohnung durchzusetzen. Die Initiative des DTB, die „Marke Trainer“ zu promoten, ist da sicherlich sehr hilfreich.

Auch in Österreich ist die Trainerlizenzierung durch den ÖTV der richtige Weg – jedoch keine Garantie für Qualität. Der wichtigste Garant dafür ist nach wie vor die Leidenschaft und die professionelle Einstellung des einzelnen Trainers!

Fragen zum Thema
DTB-Kongress: Als Tennistrainer von den Besten lernen!?

Hannes Zischka - der Tennisprofi
Hannes Zischkaversucht gerne sie zu beantworten.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Ihre Kontaktdaten werden entsprechend den Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu.