Gibt es einen Tennisboom?

22. August 2019

Während des ATP-Turnieres in Kitzbühel erreichte die berechtigte Euphorie um Dominic Thiem einen vorläufigen Höhepunkt. Bejubelt wurden nicht nur die Leistungen, sondern auch ein neuer Tennisboom in Österreich.

Nun: Letzteres ist stark zu hinterfragen, zumindest zu präzisieren. Denn keineswegs werden seit Thiems großartigen Erfolgen Österreichs Tennisplätze gestürmt. Dort, wo Tennis ideen- und lieblos angeboten wird, ist es nach wie vor leer, dort, wo das Angebot stimmt, ist die Nachfrage immer gut gewesen (wie in unseren Tenniscamps).

So wertvoll ein Idol ist, so sehr hängen Comeback oder Neueinstieg in einen Sport davon ab, ob man diesen attraktiv ausüben kann.

Die Voraussetzungen neben der derzeit positiven Stimmung wären gut:

– Österreich verfügt über ein ausgezeichnetes Spielstärkegrad-System (ITN) und damit über die wichtigste Voraussetzung für sinnvolles Tennis.
– eine breite und durch den ÖTV gut präsentierte Hobby-Turnierszene;
– ein flächendeckendes Angebot an Vereinen und Plätzen;
– viele Kindertennis-Angebote;

 

Die wichtigste Voraussetzung aber fehlt: eine ausreichend hohe Anzahl an hauptberuflichen Tennislehrern. Deren Zahl ist während des Tennisrückganges in den letzten 20 Jahren dramatisch gesunken. Damit fehlen überall Experten, die die vielen engagierten, aber zumeist branchenfremden Funktionäre beraten könnten, die Anfängern einen schnellen und erfolgreichen Einstieg ermöglichen, die begeisterte Kinder auch im Jugendtennis „halten“ können und die mit interessanten Spiel-Angeboten Ausstiege verhindern.

Erst, wenn das Image des Berufes „Tennislehrer“ wieder hoch genug ist und erst, wenn man eine entsprechende finanzielle Abgeltung bekommen wird, kann die Nachfrage nach dieser Traum-Tätigkeit wieder steigen.

Das wäre dann wirklich die Voraussetzung für einen neuen Tennisboom. Wenn dann auch noch ein Idol wie Thiem mithilft, kann man Hoffnung schöpfen, an die alten Höchststände heranzukommen.

Fragen zum Thema
Gibt es einen Tennisboom??

Hannes Zischkaversucht gerne sie zu beantworten.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Ihre Kontaktdaten werden entsprechend den Bestimmungen unserer Datenschutzerklärung gespeichert. Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie dieser Verwendung zu.